News
Neues vom BioCity Campus

Vielfältiges sächsisches Know-how erneut auf Arab Health in Dubai präsent

Auch in diesem Jahr präsentiert sich Sachsen auf der Arab Health in Dubai. Gemeinsam mit 18 Ausstellern stellt die Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS) dort vom 29. Januar bis 1. Februar den Life Sciences-Standort und sächsisches Know-how vor. Auf der internationalen Messe zeigt die Branche insgesamt ihr breites Angebot aus den Bereichen Medizintechnik, Physiotherapie, Orthopädietechnik sowie Bedarfs- und Verbrauchsartikel.

WFS-Geschäftsführer Thomas Horn dazu: »Dubai hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der bedeutendsten Handelsplätze weltweit entwickelt. Das strahlt auch auf den Messestandort aus, wie die Arab Health zeigt, die inzwischen eine der größten und bedeutendsten internationalen Fachmessen für Medizin und Gesundheit ist. Wir freuen uns, dass wir die Ausstellerzahl in diesem Jahr nochmal steigern und weitere Erstaussteller für einen Messeauftritt gewinnen konnten. Das unterstreicht auch die große Relevanz, die die Messe nicht nur für sächsische Aussteller, sondern auch für den Standort insgesamt hat. Schließlich ist Sachsen hier bereits zum 18. Mal vertreten und stellt die breite Palette der sächsischen Wertschöpfungskette vor: von der Medizintechnik, über Medizin-und Pharmalogistik bis hin zu Orthopädie und medizinischem Bedarf.«

Aus Ausstellersicht ergänzt Susanne Kühn von der »Von Ardenne Institute of Applied Medical Research GmbH« aus Dresden, die in diesem Jahr Erstausteller ist: »Vor knapp einem Jahr haben wir erstmals eine unserer IRATHERM®1000M – Anlagen für Ganzkörperhyperthermie in einer Tagesklinik in Abu Dhabi installiert. Die positive Resonanz der behandelnden Ärztin und ihrer Patienten hat uns dazu veranlasst, uns auf der Arab Health in Dubai zu präsentieren. Wir hoffen, dort unser klinisches Netzwerk zu erweitern und neue Geschäftspartner zu gewinnen.«

Sächsische Aussteller auf der Arab Health
Folgende Unternehmen sind auf dem Gemeinschaftsstand vertreten:

  • Allmed Group aus Pulsnitz (Verbrauchsmaterialien für Nierenersatztherapien),
  • anmed GmbH aus Crottendorf (Medikamentendosierungen),
  • Esumedics GmbH aus Niederdorf (Entwicklung Vertrieb von medizinischen Produktlösungen),
  • Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie (IZI) aus Leipzig (Zell- und Gentherapie, Wirk- und Impfstoffe, Molekular- und Immundiagnostik sowie Extrakorporale Therapien),
  • Gamma-Service Recycling GmbH aus Leipzig (Beförderung und Umgang mit radioaktiven Stoffen),
  • Gamma-Service Medical GmbH aus Leipzig (Gamma-Bestrahlungsanlagen für Blutkomponenten sowie für die Zell- oder Tierbestrahlung im Forschungsbereich),
  • INJECTA GmbH aus Klingenthal (Hersteller von Präzisionsschläuchen aus Edelstahl, Standard- und Spezialkanülen sowie kundenspezifischen Schlauchkomponenten),
  • intecsoft GmbH & Co. KG aus Dresden (Cloud- und App-basierte digitale Lösungen im Healthcare-Sektor),
  • MEDICAL FORGE Leipzig by biosaxony (Programm für Start-ups und Unternehmen, um medizinische Produkte auf den deutschen Gesundheitsmarkt zu bringen),
  • MedServices GmbH aus Leipzig (Serviceleistungen für medizintechnische Geräte),
  • NIPPON EXPRESS GmbH & Co.KG aus Dresden (Logistikanbieter für Gesundheits- und Pharmabranche),
  • NursIT Institute GmbH aus Berlin (Anbieter von Pflegesoftware),
  • Omega Blechbearbeitung Limbach-Oberfrohna AG (Medizinschränke und Krankenhausausrüstungen),
  • schubert + braun prothesenwerk gmbh aus Dresden (Fertigung individueller Prothesen und Orthesen),
  • Von Ardenne Institute of Applied Medical Research GmbH aus Dresden (Weiterentwicklung der Ganzkörper-Hyperthermie-Technologie (WBH),
  • WOLFRAM Designer und Ingenieure aus Dresden (Medizinisches Design),
  • 3D MicroPrint GmbH aus Chemnitz (Fertigung von Mikro-Metallbauteilen),
  • 6G Health Institute GmbH aus Markkleeberg (Forschung auf dem Gebiet der Kommunikationselektronik mit Schwerpunkt Medizintechnik).

Der Messeauftritt wurde von der WFS im Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) organisiert.

Quelle: Pressemitteilung der Wirtschaftsförderung Sachsen vom 25.01.2024


Previous News

Mehr Unterstützung für KMU bei Personalentwicklung und Fachkräftesicherung

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie Angehörige der Freien Berufe werden vom sächsischen Wirtschaftsministerium unterstützt, um die Herausforderungen der Transformation erfolgreich bewältigen zu können.

Next News

EuProNet Anschubfinanzierung – neue Ausschreibungsrunde 2024 geöffnet

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus (SMWK) und seine europäischen und internationalen Förderpartner der neuen Förderpartnerschaft im Bereich der personalisierten Medizin (EP PerMed) haben den Call 2024 veröffentlicht.